My Ecodesign

Energielabel

Energielabels dienen dazu, Nutzern bzw. Kunden auch ohne Kenntnisse der eingesetzten Produkttechnologien eine Orientierung zur Effizienz ihrer Produkte zu geben.

Für große Anlagen zur Raumklimatisierung oder Prozesskühlung sind sie darum nicht vorgeschrieben. Hier muss der Hersteller lediglich seiner Dokumentationspflicht nachkommen und in Datenblättern zu den Produkten die erforderlichen Effizienzwerte ausweisen.

Im Folgenden erläutern wir die aufzuführenden Angaben auf den Labels für Raumklimageräte, Wärmepumpen und Lüftungssysteme.

  • Das Energielabel für Wärmepumpen (Heizen) im Überblick

    Fahren Sie mit dem Cursor über das interaktive Energieeffzienzlabel, um mehr über die einzelnen Bestandteile zu lesen.

    Wichtige Stichtage:

    • 26. September 2015: Alle Raumheizgeräte müssen im Lot 1 die Effizienzskala mit den Klassen A++ bis G tragen. Im Lot 2 gilt gleichzeitig eine Skala mit den Effizienzklassen A bis G.
    • 26. September 2019: Auch Raumheizgeräte müssen nun ein Energieeffizienzlabel mit den Klassen A+++ bis D führen.
  • Das Energielabel für Kombiheizgeräte (Heizen / Warmwasserbereitung) mit Wärmepumpe

    Fahren Sie mit dem Cursor über das interaktive Energieeffzienzlabel, um mehr über die einzelnen Bestandteile zu lesen.

    Wichtige Stichtage:

    • 26. September 2015: Alle Raumheizgeräte müssen im Lot 1 die Effizienzskala mit den Klassen A++ bis G tragen. Im Lot 2 gilt gleichzeitig eine Skala mit den Effizienzklassen A bis G.
    • 26. September 2017: Die Skala für Warmwasserbereitung muss nun die Effizienzklassen A+ bis F umfassen.
    • 26. September 2019: Auch Raumheizgeräte müssen nun ein Energieeffizienzlabel mit den Klassen A+++ bis D führen.
  • Das Verbundlabel für die gesamte Anlage

    Für Verbundanlagen aus Raum- oder Kombiheizgeräten und weiteren Komponenten gibt es spezielle Verbundanlagenlabels, die von Herstellern, Großhändlern oder Handwerkern ausgestellt werden. Berücksichtigt werden dabei Temperaturregler, Solareinrichtungen, Speicher und weitere Wärmeerzeuger. Die Energieeffizienzlabels umfassen hier die Klassen A+++ bis G.

    Ecodan Wärmepumpen haben serienmäßig einen intelligenten Temperaturregler und gelten deshalb zusätzlich als Verbundanlagen. Ihre Effizienzklasse lässt sich am Verbundlabel ablesen. Auch hier können Sie per Cursor weitere Details aufrufen.

    Zum Verbundlabel-Rechner:

    Ecodan Wärmepumpen arbeiten auch im Verbund nachhaltig. Erstellen Sie mit dem Verbundlabel-Rechner ein Label für Ihre individuelle Konfiguration.

    Zum Verbundlabel-Rechner

  • Das Energielabel für Warmwasserspeicher (Lot 2)

    Fahren Sie mit dem Cursor über das interaktive Energieeffzienzlabel, um mehr über die einzelnen Bestandteile zu lesen.

    Wichtige Stichtage:

    • 26. September 2017: Die Skala für Warmwasserbereitung muss nun die Effizienzklassen A+ bis F umfassen.
  • Das Energielabel für Klimageräte im Überblick

    Fahren Sie mit dem Cursor über das interaktive Energieeffiizienz-Label, um sich über die einzelnen Bestandteile und Neuerungen zu informieren.

  • Das Energielabel für Lüftungssysteme

    Fahren Sie mit dem Cursor über das interaktive Energieeffiizienz-Label, um sich über die einzelnen Bestandteile und Neuerungen zu informieren.

    ErP-Daten

    Laut der Richtlinie müssen die Lüftungsgeräte mindestens so viel Primärenergie einsparen wie sie verbrauchen. Alle Geräte werden mit entsprechenden Energieeffizienzlabeln von A+ bis G ausgestattet. Bei dieser Klassifizierung hilft der Kennwert des spezifischen Energieverbrauchs (SEV). Er zeigt das Energieeinsparpotenzial des Geräts in Kilowattstunden je m² pro Jahr an. Eine Besonderheit im Bereich der Wohnraumlüftungsgeräte sind die zentralen Anlagen mit Wärmerückgewinnung. Hier hat die Betriebsweise einen hohen Einfluss auf die Energieklasse. So erreicht eine zeitgesteuerte oder auch manuell gesteuerte Ausführung meist eine schlechtere Energieklasse als eine bedarfsgeregelte Steuerung, z. B. durch Feuchte- und CO2-Sensoren.